Beitrag

Wie du den Krankenstand senkst

Inhaltsverzeichnis

Neuer Hochstand bei Krankschreibungen und wie du ihn senkst

Zunehmender Leistungsdruck und Stress gefährdet die Gesundheit der Mitarbeiter. Daraus resultieren mehr Arbeitsausfälle in den Unternehmen. Dieser Zustand ist mittlerweile des längeren bekannt. Nach Angaben der Krankenkasse DAK Gesundheit hat die Zahl der krankgeschriebenen nun jedoch einen neuen Höchststand erreicht. Doch was hat das für Auswirkungen auf ein Unternehmen? Ein hoher Krankenstand führt zu Engpässen im Betriebsablauf, einer Mehrbelastung der gesunden Mitarbeiter und vor allem zu erhöhten Kosten. Den Krankenstand senken sollte daher für ein Unternehmen hohe Priorität haben.

Was die häufigsten Ursachen für Krankschreibungen sind und wie du den Krankenstand senkst, erkläre ich im heutigen Blog.

In einer aktuellen Untersuchung der DAK wurden die Daten von 2,6 Millionen erwerbstätigen DAK-Versicherten ausgewertet. Daraus geht hervor, dass der Krankenstand in Deutschland im ersten Halbjahr 2016 hoch wie nie zuvor ist. Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2015 stieg der Krankenstand im ersten Halbjahr 2016 um 0,3 Prozentpunkte auf 4,4 Prozent an. Einen ähnlich hohen Krankenstand gab es nach offiziellen Zahlen des Statischen Bundesamtes zuletzt Mitte der Neunziger Jahre! 37 Prozent (das ist mehr als jeder Dritte Berufstätige!) wurde im oben genannten Zeitraum mindestens einmal krankgeschrieben. Eine Erkrankung dauerte im Schnitt 12,3 Tage. Im Vorjahreszeitraum waren es 11,7 Tage. Im Bundesvergleich wird deutlich, dass der Krankenstand im untersuchten Zeitraum in den westlichen Bundesländern (4,2 Prozent) deutlich niedriger ist als in den östlichen (5,5 Prozent). Dies wirkte sich nach Angaben der DAK auf die Anzahl der Fehltage aus. Im Westen kamen 758 Fehltage pro 100 Versicherte. Im Osten kamen 1000 Fehltage pro 100 Versicherte. Das sind ganze 32 Prozent mehr!

Laut der DAK-Analyse lassen sich über die Hälfte aller Fehltage auf drei Krankheitsarten zurückführen. Nicht sehr überraschend gehören Rückenleiden und andere Muskel-Skelett-Erkrankungen (22 Prozent), Krankheiten des Atmungssystems (17 Prozent) und psychische Erkrankungen (16 Prozent) dazu. Jeder fünfte Fehltag wird also durch Rückenleiden oder andere Muskel-Skelett-Erkrankungen begründet. Doch auch der Anteil der psychischen Erkrankungen hat sich auf 16 Prozent erhöht. Im Vorjahr waren es 15 Prozent. Dabei fehlten Frauen fast doppelt so häufig wie Männer. Im Schnitt fielen die an psychischen Erkrankungen leidenden Mitarbeiter 35 Tage aus. Damit übertrafen die Ausfallzeiten von psychischen Erkrankungen sogar die von Krebserkrankungen (32 Tage). Diese Krankheitsbilder entwickeln sich durch viel sitzende Tätigkeiten, erhöhten Leistungsdruck und Stress.

Um den Krankenstand zu senken, sollten deine Mitarbeiter gesund, motiviert und zufrieden mit der Arbeitssituation sein. Davon profitieren nicht nur die Mitarbeiter selbst, sondern das gesamte Unternehmen. Um die Gesundheit, Motivation und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter zu steigern, bieten sich im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) verschiedene Gelegenheiten. Die folgenden Strategien stellen Möglichkeiten dar, wie der Krankenstand gesenkt werden kann und haben sich bei unseren Kunden als besonders zielführend erwiesen.

Vier Strategien wie du den Krankenstand senkst

1. Fitness- und Gesundheitscoaching

Überwiegend sitzen, sich in schlechten Haltungen befinden und wenig Bewegung. Das sind die häufigsten Bilder, wenn einmal ein Blick in die Büros geworfen wird. Dass dieser Zustand den Krankenstand erhöht, ist wenig verwunderlich. Ein Großteil der heutigen Gesellschaft verschenkt viel Potential, da es ihnen nicht gelingt, ihren Alltag aktiv zu gestalten. Doch was ein fitter und vitaler Körper im Stande ist zu leisten, ist den wenigsten bewusst. Durch gezieltes und vor allem richtiges Training verbessern sich die Bewegungsmuster und körperliche Leistungsfähigkeit. Dadurch wird nicht nur die körperliche Gesundheit gefördert, sondern ebenso der Stressabbau und das psychische Wohlbefinden.

2. Ernährungscoaching

Neben einem aktiven Lebensstil hängt die Arbeitsleistung eng mit einer guten Ernährung und genügend Flüssigkeit zusammen. Wusstest du, dass rund 15 Prozent des täglichen Energiebedarfs vom Gehirn verbraucht wird?

Das Problem: Der Großteil der Gesellschaft ernährt sich stark von verarbeiteten Lebensmitteln.

Dadurch fehlen dem Körper wichtige Nährstoffe. Zudem können Müdigkeit, Konzentrationsmangel, schlechte Laune und Leistungsabfall mit einer schlechten Ernährung einhergehen. Daraus resultiert wiederum ein erhöhter Krankenstand. Eine naturbelassene und vor allem ausgewogene Ernährung spielt nicht nur in Sachen Körperkomposition eine wichtige Rolle. Sie ist auch enorm wichtig für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit.

3. Antistresscoaching

Wie anfangs erwähnt stehen Mitarbeiter zunehmend unter Leistungsdruck und Stress auf der Arbeit. Oftmals kommen noch viele andere Stressfaktoren hinzu. Durch Antistresscoachings, aber auch Yoga oder Meditation lernen deine Mitarbeiter mit Stress umzugehen. Dadurch werfen sie psychischen Ballast ab und bewahren selbst bei hohem Leistungsdruck einen kühlen Kopf. Infolgedessen wird sich der Krankenstand langfristig senken.

4. Motivationscoaching

Durch viel Stress und Druck fehlt oftmals die Motivation, sich außerhalb der Arbeitszeiten um ebenso wichtige Dinge wie seinen eigenen Körper zu kümmern. Dabei hält schon ein wenig alltägliche Bewegung fit und gesund. Das DynaMe Motivationscoaching gibt deinen Mitarbeitern neue Impulse und eine neue Willenskraft etwas zu erreichen. Nur ein motivierter Mitarbeiter ist ein hilfreicher Mitarbeiter! Motivierte Mitarbeiter werden weniger oft krank sein und Ihr Krankenstand dadurch gesenkt.

Die oben genannten Strategien spielen alle zusammen. Mehr Bewegung und ein gesünderer Lebensstil bringen weniger Stress mit sich. DynaMe bringt alle Punkte zusammen und vereint diese zu einem ganzheitlichen Ansatz, um das wichtigste Gut, nämlich die Mitarbeiter, gesund, fit und motiviert zu machen. Durch genaue Analysen, zielgerichtete Planung und Durchführung hilft DynaMe dir dabei, deine Mitarbeiter physisch, sowie auch psychisch auf ein neues Level zu bringen. Dadurch wirst du den Krankenstand senken und dein Unternehmen nachhaltig stärken.

Siehe dazu auch: Stressmanagement und unsere zielgerichteten Vorträge und Workshops!

Beitrag teilen
Allgemein

Selbstführung: Die entscheidende Kompetenz für Führungskräfte im digitalen Zeitalter

Selbstführung: Die Schlüsselkompetenz für wirksame Führung und hybride Teams In der heutigen dynamischen Arbeitswelt spielt Selbstführung eine entscheidende Rolle. Im Kontext von Führungskräften und hybriden Teams ist Selbstführung eine Schlüsselkompetenz, [...]

Allgemein

Arbeitsmoral steigern: Warum Mitarbeiter glücklich sein sollten

Arbeitsmoral steigern – Warum Mitarbeiter glücklich sein sollten Alle Unternehmen streben nach ihr, jedoch ist sie sehr individuell und durch viele Faktoren beeinflussbar. Die Rede ist von einer guten Arbeitsmoral. [...]

Allgemein

Burnout Prävention – Wie Sie gezielt vorbeugen

Burnout Prävention – Wie Sie gezielt vorbeugen Im heutigen Blog geht es um die viel diskutierten Themen Burnout und Burnout Prävention. Wie kommt es zu einem Burnout und wie schütze [...]